Follow us

Twitter



Der sechste Tag der Formula Windsurfing Weltmeisterschaften im Rahmen des Multivan Summer Opening auf Sylt war an Spannung kaum zu überbieten. Bei optimalen Racebedingungen mit Windgeschwindigkeiten von 13 bis 16 Knoten konnten erneut vier Rennen absolviert werden. Dabei gab es vier unterschiedliche Sieger. Dies hielt die zahlreichen Zuschauer am Brandenburger Strand in Atem. Am Ende des Tages konnte sich Steve Allen (AUS-0) aus Australien den ersten Platz in der vorläufigen Gesamtwertung zurück erobern.

Nach zwei entspannten und windlosen Tagen war der Wind am sechsten Veranstaltungstag endlich zurück. Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss für das erste Rennen des Tages. Dieses lief für den bis dahin Führenden Vincent Langer (GER-1) mit einem Sieg optimal. Auf Rang zwei konnte sich Steve Allen vor Sebastian Kördel (GER-220) und Gunnar Asmussen (GER-2) platzieren. Doch schon im zweiten Rennen des Tages musste sich Langer seinen Konkurrenten geschlagen geben. Der Sieger im zweiten Racing war der amtierende Formula Windsurfing Weltmeister Alexandre Cousin (FRA-752) gefolgt von Vincent Langer, Steve Allen und Sebastian Kördel. 

Nach einer kurzen Mittagspause schlug dann die Stunde von Sebastian Kördel. Mit einem Sieg im dritten Racing des Tages holte er wertvolle Punkte im Kampf um den Weltmeistertitel. Er verwies Steve Allen, Alexandre Cousin und Vincent Langer auf die Plätze. Vor dem letzten Rennen lagen dann Vincent Langer und Sebastian Kördel in der vorläufigen Gesamtwertung punktgleich auf dem ersten Rang. Es schien sicher, dass der Sieger dieses Rennens auch die Führung nach zehn absolvierten Rennen übernehmen würde. 

Doch dann schlug das Pech bei Vincent Langer zu: In Führung liegend riss ihm der Vorliekstrecker und er musste das Rennen vorzeitig abbrechen. So war der Weg für seine Verfolger frei. Steve Allen nutzte die Chance und beendete das Rennen auf dem ersten Rang. Der Sieg verhalf ihm auch aufgrund des besseren Streichers zur abermaligen Führung in der vorläufigen Gesamtwertung (17 Punkte). Sebastian Kördel, der als Zweiter in diesem Rennen ins Ziel fuhr, liegt nach zehn absolvierten Rennen punktgleich (17 Punkte) auf dem zweiten Platz. Die Top-3 der Gesamtwertung wird von Vincent Langer komplettiert, der bisher 19 Punkte einfahren konnte. Der amtierende Formula Windsurfing Weltmeister Alexandre Cousin sichert sich mit 21 Punkten Rang vier vor Gunnar Asmussen (GER-2) mit 39 Punkten. 

Kurz vor dem Finaltag der Formula Windsurfing Weltmeisterschaften am morgigen Pfingstmontag ist nun noch alles offen. Die aktuellen Top-4 haben alle noch Chancen den diesjährigen Titel zu holen. Spannung pur ist also garantiert. Die Windvorhersagen prognostizieren mit Windgeschwindigkeiten um 17 Knoten aus Südwest wieder optimale Bedingungen. Um mit Vincent Langers Worten zu sprechen: „Ich freue mich auf den letzten Veranstaltungstag hier auf Sylt. Heute hatte ich Pech, aber der Tag lief ansonsten sehr gut für mich. Morgen geht es dann nochmal richtig zur Sache.“ Das Skippersmeeting ist für 09:30 Uhr angesetzt.