Follow us

Twitter

Multivan Windsurf Cup

Der Multivan Windsurf Cup ist die ranghöchste nationale Regattaserie im Windsurfen und wird 2017 zum 25. Mal ausgetragen. Seit 1999 wird der Multivan Windsurf Cup von der Choppy Water GmbH koordiniert und organisiert.

Der Multivan Windsurf Cup besteht jährlich aus etwa 5-7 Tourstopps an den Küsten von Nord- und Ostsee sowie im Binnenland. Die deutsche Windsurfelite ist in dieser Zeit beispielsweise  auf Sylt, in Kühlungsborn, auf Fehmarn, sowie auf Norderney anzutreffen.


Neben den besten deutschen Windsurfern fordern auch internationale Profis unsere Top-Fahrer heraus. Und die Rookies (Neueinsteiger) haben die Chance, sich mit den Besten zu messen und Erfahrungen zu sammeln.

Im Multivan Windsurf Cup werden vier Disziplinen durchgeführt: Racing als taktische Disziplin, Waveriding und Freestyle als manöverorientierte Disziplinen und Slalom als technische Disziplin.

Alle Infos zur gesamten Tour des Multivan Windsurf Cups gibt es auf www.windsurfcup.de


Racing

Formula Windsurfing (Racing) gilt als Formel-1 des Windsurfsports. In keiner anderen Disziplin kommt so extremes Material zum Einsatz. Die Segel sind bis zu 12,5 qm groß und die Boards bis zu 100 cm breit. Derartig angefeuert erreichen die Windsurfer schon bei drei bis vier Windstärken abenteuerliche Geschwindigkeiten. Bei bis zu 100 Startern, die gleichzeitig an den Start gehen, kann es so schnell zu spektakulären Kollisionen kommen.

- über 50 km/h
- Start ab 3 Bft
- Full-Fleet Disziplin (bis zu 100 Teilnehmer gleichzeitig auf der Bahn)
- hoher internationaler Stellenwert
- Taktik, Technik, Tuning und High-Tech-Material


Slalom

Keine Disziplin ist so einfach zu betreiben und für die Zuschauer so gut zu verfolgen wie Slalom. Aber gerade dieses simple Konzept macht Slalom zum Bindeglied zwischen Waveridern, Freestylern und Racing-Spezialisten sowie Neueinsteigern und etablierten Fahrern. 


Anders als im Racing müssen die Fahrer nicht gegen den Wind ankreuzen. Die Slalomwettbewerbe werden zwischen 11 und 45 Knoten gestartet. Hierbei erreichen die Surfer Geschwindigkeiten von über 60 km/h.

Die Positionskämpfe an den Halsentonnen fordern ein hohes Fahrkönnen der Teilnehmer und sind sicherlich eines der faszinierendsten Erlebnisse für die Zuschauer.

- bis zu 70 km/h schnell
- Start ab 4 Bft
- Ausscheidungsrunden (Heats)
- spektakuläre Bojenmanöver und spannende Positionskämpfe
- actionreich, spannend und dynamisch



Waveriding
Die Disziplin Wave gilt als eine der extremsten Disziplinen im Windsurfing. Der Tanz mit den Wellen ist vergleichbar 

mit dem ursprünglichen Wellenreiten ohne Segel, gewinnt jedoch durch die zusätzliche Power des Windes noch mehr an Action. 

Wave besteht aus faszinierenden Wellenritten und spektakulären Sprüngen. Die zahlreichen Manöver und Tricks verlangen den Teilnehmern ihr ganzes Können ab und fesseln zugleich die Zuschauer. Diese können die Action auf dem Wasser direkt vom Strand aus live miterleben und mitfiebern.
 
Gestartet wird ab fünf Windstärken und einer entsprechenden Wellenhöhe. Die Wettkämpfe werden im K.O.-System, Mann gegen Mann ausgetragen. Die Teilnehmer treten in Gruppen, sogenannten Heats gegeneinander an, bis im Finale der Sieger ermittelt wird. Eine Jury entscheidet über das Ausscheiden oder Weiterkommen der Teilnehmer.
 
- Start ab 5 Bft
- spektakuläre Sprünge und faszinierende Wellenritte
- Kampf Mann gegen Mann im K.O.-System
- radikale Action bei anspruchsvollen Bedingungen

Freestyle
Freestyle ist die spektakuläre Manöverdisziplin im Multivan Windsurf Cup. Wie auch bei der Disziplin Wave wird Freestyle ab fünf Windstärken gestartet. Die Teilnehmer treten unter dem gleichen K.O.-System gegeneinander an. Diese Disziplin gilt als eine der anspruchsvollsten Disziplinen. Während der Heatdauer von ca. 10 Minuten zeigen die Freestyler ihre extremen Tricks, faszinierende Manöver und bieten den Zuschauern somit das perfekte Flachwasserhighlight. In dieser Disziplin wird den Teilnehmern eine extreme Körperbeherrschung und perfektes Bewegungstalent abverlangt.